Sie sind hier

Käseverkostung im Altenwohnheim Kufstein

Käseverkostung im Altenwohnheim Kufstein am 17. April 2018 von Christina Schmid, SPAR-Lehrling der Klasse 1bS

 Wie alles begann: Die Schüler unserer Partnerschule Rotholz haben einen schnittfesten Frischkäse entwickelt und sich damit bei dem Projekt „genial REGIONAL“ der Agrarmarketing Tirol beworben. Wir testeten den Käse ausgiebig mit verschiedene Methoden. Unter anderem haben wir SchülerInnen ihn auch mit verschiedenen Toppings verkostet. Wir probierten und testeten sehr viel, denn unser Ziel war es, eine große Verkostung im Altenwohnheim Kufstein/Zell zu veranstalten. 

Am 17. April war es dann so weit. Nach langer Planung und Vorbereitung durch Schüler und Lehrer stand alles für die große Frischkäseverkostung bereit. Zuvor haben wir gemeinsam ein Plakat gestaltet, das wir im Altenwohnheim aufhingen und das auf RegioTV veröffentlicht wurde. Erwartet wurden ca. 60 Personen.

Im Altenwohnheim angekommen wurde unsere Klasse in 2 Gruppen geteilt. Die Gruppe, in der ich war, hatte die Aufgabe die Leute zu empfangen, die einzelnen Verkostungsarten vorzustellen und den Ablauf des Nachmittags zu gestalten. Natürlich waren wir auch für die Unterhaltung unserer Gäste zuständig. Mit musikalischer Unterstützung und guter Laune eroberten wir die Herzen der Heimbewohner. Nicht zu vergessen die Gruppe 2 mit Herrn Eisenmann, die für den Service und das Anrichten des Käses mit verschiedensten Garnituren verantwortlich waren. Zur Auswahl stand der g‘schmackige Frischkäse pur, mit Zusätzen wie Schnittlauch, mit Erdbeermarmelade, mit Radieschen, und mit Heublumengelee. 

Runde für Runde wurde der Frischkäse ausgiebig von unseren Gästen getestet. Kritische aber auch begeisterte Blicke trafen mich. Nicht jeder Geschmack konnte überzeugen, manches war zu mild, zu langweilig aber auch zu süß und zu außergewöhnlich. Bei meinem Tisch, den ich betreuen durfte, schnitt der Frischkäse mit Schnittlauch am besten ab und begeisterte alle. Als Unterlage hatten wir ein sehr gutes Brot, den „Bio Antonius Laib“ von SPAR Natur*pur.

An jedem Tisch hatten wir einen Fragenkatalog, den wir mit den entzückenden Damen und Herren bearbeiten durften. Die Bewohner arbeiteten toll mit und waren sehr angetan von der Mühe, die wir uns machten. 

Nachdem wir alles verkostet hatten und die Gäste satt waren, plauderten wir noch mit ihnen und ließen den Nachmittag schön ausklingen. Zum Schluss haben wir noch sehr viele Fotos mit den Lehrpersonen gemacht, Herrn Vogl von der Firma SPAR (der uns einen Besuch abstattete) und den Schülern von Rotholz (die uns ebenfalls sehr unter die Arme griffen und uns unterstützten). 

Meines Empfindens nach war es ein sehr schöner und mehr als gelungener Nachmittag. Trotz der Unsicherheit und Nervosität, die wir hatten, lief alles wie geschmiert. Der Umgang mit den älteren Menschen hat uns Einiges gelehrt. Ich würde jederzeit wieder mitmachen und bin froh, das erlebt zu haben.

Hier gehts zur Bildergalerie